Wenn sich die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer dem Nullpunkt nähert – was tun?

Die Mittagspause ist um, das Suppenkoma auf seinem Höhepunkt, die Aufmerksamkeit der Zuhörer nähert sich langsam dem Nullpunkt. Jetzt sind Sie als Trainer/Speaker gefordert! Wie können Sie nun die Aufmerksamkeit erhöhen?

Schaffen Sie Beteiligung

Fordern Sie Ihr Publikum durch gezielte Fragen. Lassen Sie Fragen zu oder überprüfen Sie die Zustimmung zu einer These. Hierfür bietet sich beispielsweise Slido an. Mit dem Tool des slowenischen Start-Ups können Sie einfach und schnell anonyme Umfragen starten. Dafür nutzen Sie einfach das, was ohnehin bereits jeder in Händen hält – Ihr Smartphone oder Tablet. So können Sie schnell die Stimmung im Plenum einfangen. Netter Nebeneffekt: der eingeschlafene Herr in Reihe zwei wacht wieder auf und stimmt mit ab.

Let the games begin!

Der Erfolg der vielen TV Quizshows beweist es: Die Deutschen quizzen und rätseln gerne. Machen Sie sich die Neugierde ihrer Zuhörer zum Freund und nutzen Sie beispielsweise Kahoot. Dank einer Ranking-Übersicht und einem kleinen Countdown kommt hier tatsächlich ein wenig Quizshow-Stimmung auf. Neben einer stabilen Internetverbindung (am besten einen WLAN Gastzugang für alle bereitstellen) benötigt man hier auch ein wenig Showmaster-Qualitäten.

Beindrucken Sie nachhaltig

Sie haben durch die Beteiligung des Publikums und dank ihrer Showmaster-Qualitäten überzeugt. Das Plenum war von Ihrem Vortrag begeistert, die ersten Anfragen zu den interessanten Grafiken sind bereits an Sie gestellt worden. Über Tools wie Mentimeter können Sie ganz einfach und gezielt, ohne E-Mail-Adressen sammeln zu müssen, Ihren Vortrag und andere interessante Dokumente teilen. So können Sie nicht nur für den einen Tag, sondern nachhaltig bei den Zuhörern in Erinnerung bleiben. Und wer weiß was daraus wird, vielleicht die nächste Buchung als Speaker für Sie oder gar ein interessantes Jobangebot – man sieht sich schließlich immer zweimal im Leben.

Auch bei uns in der HR factory nutzen wir die vorgestellten Tools – denn langweilige PowerPoint Vorträge waren gestern.